Bienen / Imkerei



Seit August 2012 haben wir eigene Bienen am Pescherhof!

Auf dieser Seite finden sie einige Informationen zu unseren Bienen und unserer Imkerei.

Ab ca. Mai/Juni 2013 erhalten sie bei uns auch "Honig vom Pescherhof" - wir halten sie auf dem laufenden ab wann genau - schauen sie einfach immer mal wieder rein



Ein bisschen mehr Information über die Bienen:

(Quelle: Wikipedia)



Die Carnica Biene (Kärntner Biene) (Apis mellifera carnica), auch Krainer Biene genannt, ist eine natürlich entstandene Rasse (Unterart) der Westlichen Honigbiene (Apis mellifera). Von den Imkern wird sie auch einfach Carnica genannt. Sie ist die nördlichste Vertreterin der Balkan-Rassengruppe und ist nur in den Regionen südlich der Alpen autochthon (ursprünglich) beheimatet. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie im ganzen deutschsprachigen Raum verbreitet und hat dabei die nördlich der Alpen beheimatete Dunkle Europäische Biene fast vollständig verdrängt. Gründe waren die größere Volksstärke und der damit zu erreichende höhere Honig-Ertrag.Da die Kärntner Biene vom südöstlichen Alpenklima geprägt wurde, kommt sie mit heißen Sommern und kalten Wintern gut zurecht. Die Feuchtigkeit und Unbeständigkeit des Meeresklimas bereitet ihr Schwierigkeiten. Deswegen ist sie auch in England, Frankreich und Skandinavien kaum verbreitet. Die Kärntner Biene ist sanftmütig, hat aber im Gegensatz zu einigen anderen Rassen einen erhöhten Schwarmtrieb. (Quelle: Wikipedia)



Angefangen hat alles mit dem dem Fach "Bienenkunde" an der Fachhochschule Soest, dass für alle Studierenden ab dem 4. Semester angeboten wird. Einer der Professoren bietet nach kurzer theoretischer Einleitung einen praktischen Bienenkunde-Kurs während der Sommersemester an. Er selbst hat 6-10 Wirtschaftvölker auf dem Soester Campus stehen. Anne belegte den Kurs im Sommersemester 2012 und war sofort begeistert von der Imkerei, woraufhin wir (Anne und Alexander) beschlossen auch unter die Imker zu gehen. Im August 2012 schafften wir uns unser erstes eigenes Ablegervolk an. Im September folgte schon ein nächster etwas kleinerer Ableger. Leider ist zum Herbst hin die Königin des kleinen Ablegervolkes gestorben, worauf hin wir die beiden Völker vereinigt haben.





Nach der Varroabehandlung und reichlicher Wintereinfütterung ließen wir unsere Bienen ihre Winterruhe halten. Nur blieben sie nicht ganz ungestört. Eine Maus nagte sich durch die Styroporbeute zum Bienenvolk hinein um ein ein wenig zu naschen. Wir flickten das Loch das sie hinterließ provisorisch und ließen die Bienen wieder in Ruhe. Leider konnten wir aufgrund des Wetters nicht nachsehen wie es dem Volk geht und wieviel Winterfutter die Maus ergattert hat. Erst Mitte März war es zeitweise warm genug, dass die Bienen aktiv wurden und ihr Häus'chen verließen. Wir nutzten die Gelegenheit und führten die ersten Frühjahrsarbeiten am Volk durch. Das Ergebnis: Das Volk ist kräftig und hat noch Futtereserven über. Es kann also gut ins Frühjahr starten und fleißig Honig produzieren.





Und da sind sie wieder unsere fleißigen Bienchen.... ein schöner Start ins Frühjahr 2013





Mittlerweile haben wir wieder zwei Völker! Es ist ein neues einzargiges hinzugekommen, das wir aber sogar schon auf 2 Zargen aufstocken konnten. Auf unser großes Volk haben wir bereits einen Honigraum aufgesetzt. Ab jetzt produzieren die Bienen fleißig Honig für uns.





Unsere Bienen sind so fleißig, dass wir bereits den zweiten Honigraum aufsetzen konnten... das lässt auf eine Gute Honigernte hoffen! Zudem haben wir noch einen Ableger von unserem Professor aus Soest bekommen. An dieser Stelle auch nocheinmal vielen Dank an ihn!









Es hat sich wieder viel getan in unserer Imkerei. Wir waren shoppen um unsere Völker aufzustocken und weitere Ableger zu machen. Unserem 2. Wirtschaftsvolk haben wir auch noch einen Honigraum aufgesetzt, da dieses sich prima entwickelt und richtig fleißig ist. Dazu mussten wir erstmal wieder eine Menge Rähmchen einlöten und Ablegerkästen vorbereiten. Außerdem mussten wir auf bestiftete Weiselzellen hoffen. Aber es hat alles geklappt und wir haben noch 2 weitere Ableger!







Am 15.06.2013 war es soweit. Wir konnten den ersten "Honig vom Pescherhof" ernten.





Der Honig ist geklärt, gerührt und in Gläser (selbstverständlich mit eigenem Pescherhof-Etikett) abgefüllt.... und natürlich auch schon getestet ;-)

Unsere Ableger-Völker haben sich prima entwickelt und haben alle eine Königin, welche auch schon fleißig für neue Bienen sorgt. Darum haben wir sie auch direkt aus den Ableger-Kästen in einzargige Beuten umgesetzt. Somit können sie sich noch gut für den Winter rüsten (der hoffentlich noch ein bisschen auf sich warten lässt :-D )





Nach langer Zeit habe ich mal wieder ein wenig Zeit, Neues von unserer Imkerei zu berichten. Es hat sich auch viel getan. Ende Juli haben wir das zweite Mal Honig geerntet und haben noch einmal einen guten Ertrag gehabt. Zudem haben wir nach einigen Schwierigkeiten mit unseren Ablegern jetzt sogar schon vier Ablegervölker. So schnell kann es gehen und das Imkerjahr neigt sich schon wieder dem Ende. Mittler- weile füttern wir die Völker bereits für den Winter ein und beginnen mit der Varroa-Behandlung.





Mittlerweile haben wir schon vier Ablegervölker erstellt und es ist nichtmal Mai. Auch der Pescherhof-Bienschaukasten ist mit Bienen bestückt und aufgestellt.





 
Pescherhof  •  Garsbeck 11  •  41836 Hückelhoven-Ratheim
www.pescherhof.de